Verbände des ökologischen Landbaus

Schon seit vielen Jahren ist es Gesetz: Als "Öko" oder "Bio" dürfen nur Lebensmittel bezeichnet werden, die zumindest der EG-Öko-Verordnung entsprechen. Seit 1993 ist der Standard für pflanzliche Lebensmittel strikt definiert, seit 2000 auch der für die Tierhaltung. Mit Beginn des Jahres 2009 ist eine Neufassung der EG-Öko-Verordnung in Kraft getreten. Diese heißen jetzt offiziell "EG-Rechtsvorschriften für den Ökologischen Landbau".

Ökolandwirtschaft hat in Deutschland eine längere Tradition. Bio-Betriebe können sich nationalen Anbauverbänden anschließen. Sie verpflichten sich dadurch, nach deren Richtlinien zu arbeiten. In Deutschland existieren acht Anbauverbände des anerkannt ökologischen Landbaus. Die Richtlinien dieser Verbände gehen in einigen Punkten über die gesetzlichen Regelungen der EG-Öko-Verordnung hinaus. Die drei größten in Niedersachsen vertretenen Anbauverbände sind: